Die 4a trifft Alba, die Yoga-Eule

Von Katrin Wysocki, Klassenlehrerin der 4a der Edith-Stein-Grundschule

Ein Experiment der entspannenden Art war unsere Yoga-Aktion mit Frau Inga Stein.

Die Yoga-Stunde begann mit der Geschichte von der Eule Alba aus Indien, die uns erklärte, warum die meisten Yoga-Übungen Tiernamen haben. Dabei erfuhren wir auch viel Interessantes über Indien und schauten uns dazu Bilder an, die Frau Stein bei ihren Reisen aufgenommen hatte.

Dann ging es mit dem Yoga-Üben los. Auf einem großen Mattenteppich im Klassenraum machten wir zunächst Aufwärmübungen im Liegen und im Stehen. „Aufwärmen ist wichtig“, erklärte uns Frau Stein, weil man sonst die Übungen, die im Yoga asanas heißen, nicht richtig durchführen kann. Hochkonzentriert übten wir schließlich die Katze, die einen runden Buckel macht, den Baum, der sich in die Höhe streckt, und die Brücke, die sich auf- und absenkt.

Nach den Übungen legten wir uns zur Meditation ganz still auf den Mattenteppich. In unserer Fantasie spazierten wir über eine blühende Wiese. Zum Abschied stellten wir uns gegenüber von Frau Stein auf, schlossen die Hände vor der Brust und verneigten uns voreinander mit einem freundlichen Namaste. Eine interessante Erfahrung, die den einen oder anderen meiner Schüler neugierig auf mehr gemacht hat.

Zu den Fotos des Yoga-Wokshops

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.